Lesen Navigation

Lesen

Versuchte Vergewaltigung an Joggerin

13.05.2018 - 12:00

Die 35-Jährige wurde am Ingolstädter Donaudamm überfallen und zu Boden gerissen

(ty) Eine 35-jährige Frau joggte am Freitag gegen 20.20 Uhr am Steckenlohweg auf dem Donaudamm in westlicher Richtung und hörte dazu Musik über Kopfhörer. Plötzlich wurde sie von hinten zu Boden gerissen, so dass sie den Donaudamm hinunterstürzte. Auf dem Rücken liegend stellte sich ein bislang unbekannter Mann über sie und versuchte, ihr T-Shirt noch oben zu ziehen. Das Opfer ließ sich nicht einschüchtern und setze sich mit massiven Fußtritten zur Wehr. Es gelang ihr, den offensichtlich sexuell motivierten Angreifer in die Flucht zu schlagen. Der fuhr mit einem silberfarbenen älteren Damenrad in östlicher Richtung davon. Die Geschädigte erlitt durch den Angriff Schürfwunden an den Beinen. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb ohne Erfolg, ebenso wie den Einsatz eines extra angeforderten Personensuchhundes.

 Das Opfer beschrieb den Täter wie folgt: Es handelt sich um einen 170-175 cm großen, etwa 18 bis 25 Jahre alten Mann, dunkelhäutig, schwarzafrikanischer Typ, schlanke bis dünne Figur. Seine Kopfhaare waren zur Glatze abrasiert. Bekleidet war er mit eine dunkelblauen Jeans und einen grün-braunen ausgewaschenen camounflage T-Shirt. Er trug beige Sandalen ohne Socken.

Die Kripo Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Tatort wurden noch am Freitag alle Spuren gesichert. Eventuelle Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatverdächtigen oder verdächtige Wahrnehmungen zur Tatzeit gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo unter (0841) 9343-0 in Verbindung zu setzen.

Anzeige