Lesen Navigation

Lesen

Flugtaxi Ingolstadt geht auf Startposition

Foto: Audi19.06.2018 - 13:01

Bewerbung als Testfeld für die EU-Forschungsinitiative "Urban Air Mobility"

(ty) Von Ingolstadt nach Neuburg in nur zwölf Minuten - ganz ohne Stau und Stress? Bald schon könnte dieser Traum vieler Pendler Wirklichkeit werden: ganz einfach mit dem Flugtaxi in die Luft gehen. Wie aus gut informierten Kreisen zu erfahren ist, will sich Ingolstadt als Testfeld für eine EU-Forschungsinitiative mit dem Titel „Urban Air Mobility“ bewerben.

Sie soll als Plattform für die Entwicklung und Erforschung neuer Verkehrskonzepte dienen. Heute unterzeichneten die Projektpartner darunter Airbus, Audi, die umliegenden Landkreise, die Technische Hochschule Ingolstadt und die Bundeswehr im bayerischen Wirtschaftsministerium eine entsprechende Absichtserklärung.

Schon nächste Woche will Ingolstadt seine Bewerbung für "Flugtaxi Ingolstadt Plus" im bulgarischen Sofia bei der EU vorbringen. Mit im Rennen sind unter anderem Hamburg, Genf und Helsinki. Dem Ingolstädter OB Christian Lösel geht es darum, den Forschungsstandort weiterzuentwickeln: "Wir wollen die Mobilität für Europa von Ingolstadt aus gestalten." 

Von Suzanne Schattenhofer

 

Anzeige